Sonntag, 5. Juli 2015

How to wear Croptops oder welches 'Bauchfrei' passt zu mir?

Egal welchen Laden ich betrete überall wimmelt es nur so von Croptops und Co. Eins ist ganz klar zu erkennen: Der Sommertrend 2015 ist bauchfrei. Vielen wird dabei vielleicht ein wenig mulmig zumute weil es, wie jeden Sommer, dann doch nicht geklappt hat mit der Bikinifigur und dem Victorias Secret Bauch. Eis kann ja auch manchmal zu verführerisch sein. Was viele aber nicht wissen ist, dass bauchfreie Oberteile nicht immer zwangsläufig auftragen, im Gegenteil, wenn man sie richtig trägt können sie einen sogar schlanker wirken lassen. So, welcher Schnitt passt nun aber zu welchem Figurtyp? 




Der Apfeltyp: 
Meistens sind das Frauen bei denen die Beine dünn sind, während der Bauch die Problemzone darstellt. Deswegen ist es hier natürlich von Vorteil z.B. enge Jeans zu tragen, die eure schlankeren Beine betonen während der Bauch kaschiert werden soll. Am besten sind Highwaist Jeans. Wenn ihr die jetzt nämlich mit einem Croptop kombiniert und einen kleinen Spalt eures Bauches durchblitzen lässt, ist die Problemzone perfekt verborgen. Die Stelle die ihr von eurem Bauch zeigt ist meistens die dünnste und nervige Speckfalten sind unaufällig in der Hose versteckt. Generell  finde ich es meistens schöner wenn man nicht zuu viel sieht, bauchfrei wirkt sonst oft sehr leicht billig, und das wollen wir ja nicht:) 



Der Birnentyp:
Beim Birnentyp ist es eher genau andersrum. Der Bauch ist meist flach, dafür beklagen sich viele Frauen dieses Figurtyps über ihre Oberschenkel. Hier ist der bauchfreie Sommerlook eigentlich die perfekte Alternative zu Hotpants und Co. Denn die Problemzone 'Beine' können problemlos in langen Hosen oder Röcken kaschiert werden, während man dem Bauch ein bisschen Ausgang gönnt.



Der Sanduhrtyp:
Auch für Frauen mit einer sogenannten Sanduhrfigur sind bauchfreie Oberteile eine tolle Möglichkeit um den Blick auf die schmale Taille zu lenken. Hier sind sogar sehr kurze Tops wo man den ganzen Bauchnabel sehen kann von Vorteil. Trotzdem sollte man am besten aufpassen womit man diese kombiniert. Enge Hotpants zu einem Croptop können schnell billig wirken.



Der androgyne Typ:
Hier durch eine Zeitung gekennzeichnet. Schultern und Hüften sind meist gleich breit. Dieser Figurtyp zeichnet sich dadurch aus dass es wenige weibliche Rundungen gibt, dafür aber auch kaum Speck. Meiner Meinung nach kann dieser Typ eigentlich fast alles tragen, auch kurze Sachen wirken nicht so schnell billig wie bei anderen Figurtypen. Vorallem süße, verspielte Sachen unterstreichen das elfenhafte Aussehen.




Hannah 

Kommentare:

  1. Ein mega toller Post! *-*
    Ich liebe Bauchfrei-Tops, aber traue mich nie, sie zu tragen, weil ich mit meinem Bauch etwas unzufrieden bin. Das hier aber sind wirklich fantastische Tipps, die ich unbedingt beherzigen werde! Dann kann ich nun ja doch nach Herzenslust die winzigen Tops shoppen... :)
    Liebste Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. So ein schöner Post und echt toll erklärt!<3 Hat mir sehr gefallen, gerne öfter so etwas! Du hast toll geschrieben! :)
    Ich mag Crop Tops auch sehr gerne, aber wie du schon gesagt hast, kommt es auf die Kombi an,hihi!

    Alles Liebe,
    Hanna

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein total gelungener Post :) Ich tu mich da noch ein bisschen schwer mit Crop Tops, aber vielleicht habe ich irgendwann den Mut dazu

    AntwortenLöschen